Am Donnerstag den 10.03.2011 um 14 Uhr findet in S69 im Philosophikum ein Treffen statt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

An der Universität zu Köln braut sich was zusammen: Mehr als 1600 Studierende sind akut von der Zwangsexmatrikulation bedroht, um die Abwicklung der Diplom- und Magisterstudiengänge voranzutreiben. Betroffen sind Studierende, die nicht bis zum 31. März 2011 ihre Zwischenprüfung bzw. ihr Vordiplom abgelegt haben werden.

Zwar schreibt die Universität auf ihrer Homepage: „Es werden stattdessen Bachelor-Studiengänge angeboten, die in der Regel das bisherige Fächerspektrum der Diplomstudiengänge abdecken, allerdings nicht unbedingt namensgleich angeboten werden.“

Aber: Nicht nur ist die Fortsetzung des begonnenen Studiums nicht sichergestellt, in manchen Fällen ist der Wechsel in einen Bachelor-Studiengang sogar unmöglich. So zum Beispiel bei Politikwissenschaftlern: Ein Bachelor für Politik existiert in Köln nicht.

„Das Vorgehen der Universität ist inakzeptabel“, sagt Thomas Köppen vom AStA der Universität zu Köln. „Es kann nicht sein, dass Menschen das Recht genommen wird, ihr Studium in Ruhe zu Ende zu bringen.“ Ferner sei das Vorgehen im Hinblick auf die schlechten Erfahrungen mit dem Bachelor-System sowie die bevorstehende Reform des Hochschulgesetzes „absolut unverständlich“. Vor diesem Hintergrund fordert der 1. AStA-Vorsitzende Jonas Thiele die sofortige Aussetzung aller so genannten Auslauffristen.

Für die Vernetzung und Information innerhalb der Betroffenen wurde ein Email-Verteiler eingerichtet. Ihr könnt euch unter folgendem Link in den Verteiler eintragen:

https://lists.uni-koeln.de/mailman/listinfo/zwangsexmatrikulationen-stoppen

Die Email-Adresse des Verteilers lautet: zwangsexmatrikulationen-stoppen@uni-koeln.de

Es formiert sich Widerstand. Es werden Unterschriften gesammelt, auch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW wurde kontaktiert.

Der AStA solidarisiert sich mit allen Betroffenen und ruft auf, sich auch mit uns in Verbindung zu setzen: bilpol@asta.uni-koeln.de

Wir halten euch über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden. Gegen Zwangsexmatrikulationen, für freie Bildung für alle!