AStA der Uni Köln solidarisiert sich mit Aktionen zum UN-Weltwassertag 2011

Wasserhahn aufdrehen und Wasser laufen lassen. Was für uns selbstverständlich ist, egal ob an der Uni oder daheim, ist in vielen Teilen der Welt noch immer schwer vorstellbar. Mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, was ernste Gesundheitsrisiken und Krankheiten zur Folge haben kann. Die Organisation „viva con agua“ setzt sich seit fünf Jahren dafür ein, durch Aktionen und Fundraising auf die Trinkwasserknappheit aufmerksam zu machen. In Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe werden Projekte realisiert, um möglichst viele Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Am 22.03.2011, dem Weltwassertag, der seit 1993 jährlich an diesem Datum stattfindet, werden in vielen europäischen Städten Aktionen gestartet, die auf das Problem der globalen Trinkwasserkrise aufmerksam machen sollen. Auch für Köln hat sich die Organisation einiges einfallen lassen.

Unter dem Motto „Kein Wasser – kein Spaß!“ geht es um 14 Uhr am Neumarkt los, um von dort über Schildergasse und Hohe Straße zum Roncalliplatz (Domplatte) zu ziehen, wo um 16 Uhr neben einer Kundgebung auch ein Mini-Theater und weitere Aktionen stattfinden. Dabei sollen verschiedene alltägliche Situationen dargestellt werden, die ohne Wasser nicht denkbar sind: So gibt es Tee und Kaffeepulver ohne Wasser, Menschen in Bademänteln, einen Surfer und einiges mehr.

„Kein Wasser – kein Spaß!“ am Dienstag, dem 22.03.2011 um 14 Uhr am Neumarkt. Weitere Informationen über „viva con agua“ findet ihr auf vivaconagua.org, näheres zur geplanten Aktion auf Facebook über https://www.facebook.com/event.php?eid=148091378588578