AStA der Uni Köln setzt Zeichen gegen Rassismus

Köln den 28.05. 2011: Der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität zu Köln (AStA) veranstaltet vom 30. Mai bis zum 09. Juni 2011 zum siebten mal das „festival contre le racisme“. In einer selbst gewählten Zusammenstellung aus Politik und Kultur wird im Rahmen dieses Festivals auf die Themen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufmerksam gemacht. Hierfür finden verschiedenste Veranstaltungen, von Vorträgen über Theaterstücke bis hin zu Konzerten, auf dem Campus der Uni Köln statt.

„Rassismus macht nicht an der Hörsaaltür halt, darauf und auf den alltäglichen Rassismus in unserer Gesellschaft wollen wir durch das ‚festival contre le racisme‘ aufmerksam machen“ erklärt Jonas Thiele, 1. AstA-Vorsitzender.

„Ich hoffe, dass das diesjährige „Festival contre le racisme“ zu einer vielfältigen Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus beitragen kann und zum Nachdenken, Diskutieren und Hinterfragen anregen wird“, ergänzt Johanna Glaser, Referentin für Kritische Wissenschaft und Antidiskriminierung. „Gerade unreflektiert unterschwelliger Rassismus ist bis heute ein Problem. Hier versuchen wir Lösungsansätze zu geben.“

Das „festival contre le racisme“ ist eine dezentrale bundesweite Kampagne, findet also an mehreren Orten gleichzeitig statt. Der „freie zusammenschluss von studentInnenschaften“ (fzs) sowie der „Bundesverband Ausländischer Studierender“ (BAS) ruft seit 2003 jährlich zur Beteiligung auf. Studierendenschaften und Initiativen vor Ort füllen das Label „festival contre le racisme“ mit Leben. Inspiriert ist die Kampagne vom französischen Studierendenverband UNEF, der das festival bereits im Jahr 1995 durchgeführt hat. Homepage mit Informationen zum Programm: http://www.festival.uni-koeln.de/