Liebe Studentinnen und Studenten der Universität zu Köln,

vielleicht habt ihr von unserer Benefizaktion im April gehört oder sogar teilgenommen. Unter dem Motto „Stand up Japan“ haben wir am 30. April einen Benefizflohmarkt mit anschließendem Konzert veranstaltet, bei dem gute 1700€ an Spenden zusammen gekommen sind. Das Geld ging direkt nach Rikuzentakada. Circa 80% der Haushalte dieser Stadt wurden beim Tsunami zerstört, weshalb die Einwohner jede Hilfe gebrauchen können.

Inzwischen bekam unsere Uni aber einen neuen Hilferuf aus Tôkyô. Die Sophia Universität bat um Spenden für 107 Studierende, die ganz unterschiedlich stark von der dreifachen Katastrophe betroffen sind. Einige haben ihr ganzes Hab und Gut verloren, andere sogar ihre Familie. Die Sophia Universität möchte den Studierenden aber dennoch ermöglichen ihren Abschluss zu machen. Die vergleichsweise sehr hohen Studiengebühren wurden den Studierenden zwar schon erlassen oder zumindest verringert, die Lebenshaltungskosten in Tôkyô sind aber so hoch, dass sie diese unmöglich selbst tragen können. Die Miete und Lebenshaltungskosten für 1 Semester belaufen sich schon auf einen Betrag von rund 5000€ pro Person.

Deshalb brauchen unsere KommilitonInnen Hilfe! Die Universität zu Köln hat bereits im Juli ein Spendenkonto für die Sophia Universität eingerichtet und allein durch die Aktionen unserer Fachschaft sind inzwischen wieder 1000€ zusammen gekommen. Wenn ihr euch mit nur 5€ beteiligen würdet, können wir schon bald jemandem den Abschluss ermöglichen. 5€ sind ein kleiner Beitrag für eine große Sache und damit das Spenden auch noch Spaß macht, haben wir uns mit dem SprecherInnenrat der Philosophischen Fakultät zusammengetan und diese Solidarität-Taschen kreiert. Für eine Spende von 5€ erhaltet ihr diese Tasche als Dankeschön!!!

Ihr könnt diese Taschen direkt bei der Fachschaft Japanologie oder im AStA-Laden erwerben.

Fachschaft Japanologie
Dürener Straße 56-60
50937 Köln
1. Etage, Raum 1.05

AStA-Laden

Universitätsstraße 16
50937 Köln
1. Etage

Bitte die jeweiligen Öffnungs- bzw. Sprechzeiten beachten.