Do. 01.03.2012, 19 Uhr Köln Alte Feuerwache

Vor einem Jahr schauten Menschen auf der ganzen Welt voller Faszination und Respekt auf den Tahrir-Platz in Kairo. Der ägyptische Aufstand verjagte einen verhassten Despoten und sollte ein ganzes menschenverachtende Regime beseitigen.

Ägypten wird heute von einem selbsternannten Militärrat regiert, der große Teile der Wirtschaft kontrolliert; Folter und Angriffe auf Demonstrationen stehen auf der Tagesordnung und erste Wahlen wurden von konservativ-islamistischen Kräften dominiert. Die Zwischenbilanz aus der Ferne fällt deprimierend aus.

Diesem Blick von Außen wollen wir eine Sicht aus dem Innenleben dieser noch längst nicht abgeschlossenen Umwälzung entgegenstellen. Wir haben vier ägyptische AktivistInnen eingeladen. Sie werden uns von ihren politischen Projekten, ihren Hoffnungen und ihren Problemen erzählen und den Fragen nachgehen, welche herausragende Rolle die unabhängige und selbstorganisierte Berichterstattung spielt, wie Street Art und Subkultur Teil und mobilisierender Faktor der Revolution sind und welche revolutionären Aktivitäten von Stadtteilkomitees entwickelt werden.

Um diese unterschiedlichen Dimensionen des ägyptischen Aufstands in Berichten und Bildern vorstellen zu können, werden wir uns etwas mehr Zeit nehmen. Unsere gemeinsame Sprache an diesem Abend wird Englisch sein; eine Simultanübersetzung ins Deutsche steht auf individuellen Empfangsgeräten zur Verfügung. In der anschließenden Diskussion wollen wir Perspektiven der ägyptischen Revolution ausloten und Bezüge zu den weltweiten Aneignungskämpfen herstellen.

Weitere Informationen auf http://horreya.blogsport.eu/

Do. 1.3.2012 /// KÖLN

19 Uhr /// Alte Feuerwache ///

Melchiorstr. 3 /// 50670 Köln

U-Bahn-Station Ebertplatz

 

Fr. 24.2.2012 /// BERLIN

/// Mehringhof ///

19 Uhr /// Versammlungsraum

Gneisenaustr. 2a /// 10961 Berlin

U-Bahn-Station Mehringdamm (U6/U7)

 

Di. 28.2.2012 /// BREMEN

19.30 Uhr /// Lagerhaus

Schildstr. 12-19 /// 28203 Bremen

Straßenbahnen 2,3,10 /// Haltestelle Sielwall