Referent*in: Jörg Kronauer

„Die Extremismus- bzw. Totalitarismusdoktrin erlebt seit den 1990er Jahren einen neuen Aufschwung. Die Annahme, ‚Extremismen‘ auf der Rechten sowie auf der Linken hätten viele Gemeinsamkeiten und seien nur unterschiedliche Ausformungen eines ‚extremistischen‘ Kerns, wird auch von zahlreichen Fachleuten kritisiert – schließlich fasst sie völlig unterschiedlich strukturierte Weltanschauungen zusammen. Gänzlich ungeachtet ihrer wissenschaftlichen Fragwürdigkeit entfaltet die Extremismusdoktrin auch praktische Wirkung. Der Vortrag informiert über die Extremismus- bzw. Totalitarismusdoktrin, über wissenschaftliche Kritik an ihr und über ihre praktische Anwendung durch die bundesdeutschen Behörden seit den 1950er Jahren.“

 

Der Vortrag findet an der Universität Köln am 15. Januar 2018, von 19.30- 21.30 Uhr in Hörsaal XVIII statt und bildet die Abschlussveranstaltung unserer Ringvorlesung „Kritik der marktkonformen Vernunft“.