Category: Rund ums Studium

Update Latinum im Lehramt

Mi, 8. Mrz 2017

*** Update Latinum im Lehramt Bachelor & Master 2.0 ***

Der Senat hat folgende neue Regelung zum Latinum im Bachelor und Master 2.0 im Lehramt verabschiedet:
Verbesserungen konnten wir in folgenden Fällen erreichen (alle nichtaufgeführten Fächer haben keine Latinumsanforderungen mehr):
– Geschichte: Kenntnisse auf dem Niveau des Latinums -> Latein 1-3 sowie eine uni-interne Klausur; hat keine Versuchsbeschränkung und keine externe Prüfung mehr
– Französisch, Italienisch, Spanisch: Kenntnisse auf dem Niveau des kleinen Latinums -> Latein 1, 2 und interne Prüfung; keine Versuchsbeschränkung
Gesetzlich vorgeschrieben (und daher nicht veränderbar) ist:
– kath. Theologie: Latinum
– Latein und Griechisch: Latinum und Graecum
– ev. Theologie: Graecum und Latinum oder Hebraicum
– Philosophie: Kenntnisse auf dem Niveau eines kl. Latinums (Latein 1, 2 und interne Prüfung) oder das Graecum
Wir freuen uns, dass die neue Lösung deutlich studierendenfreundlicher ist und dass der Entfall der Versuchsrestriktion zu deutlich weniger Stress führen wird.

Die entsprechenden Ordnungen findet ihr unter http://am.uni-koeln.de/2017/ (B.A. 30/2017, M.Ed. 36/2017).

Pressemitteilung

Do, 2. Mrz 2017

AStA ruft zu Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag auf

Maritim-Hotel muss Vertrag mit der AfD aufkündigen

Köln, 02.03.2017: Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität zu Köln ruft alle Studierenden auf, sich an den Protesten gegen den Bundesparteitag der so genannten „Alternative für Deutschland“ (AfD) zu beteiligen. Der Bundesparteitag soll am 22./23. April 2017 im Maritim-Hotel in Köln stattfinden.

Der AStA engagiert sich seit Jahren an Aktionen und Protesten gegen Rechts. Hierzu Dario Georg, zweiter AStA-Vorsitzender: „Wenn die AfD ihren Bundesparteitag in Köln veranstaltet, ist es unsere Pflicht, dass wir uns an Protesten gegen diesen beteiligen und die Studierenden ebenfalls zur Teilnahme daran aufzurufen. Als AStA unterstützen wir zudem die Gruppe ‚Kein Veedel für Rassismus‘ und bald auch ‚Köln gegen Rechts.‘“

Als Veranstaltungsort hat die AfD das Maritim-Hotel in der Kölner Innenstadt gebucht. Hierzu Lena Snelting, Politikreferentin des AStA: „Das Maritim muss den Vertrag mit der AfD aufkündigen, damit der Parteitag nicht stattfinden kann. Mit massiven Protesten gegen den Bundesparteitag hätte das Maritim zudem rechnen müssen, hatten sie doch vor einigen Jahren die Gegenproteste gegen ProKöln auf dem Heumarkt direkt vor der eigenen Tür.“

„Dem rechten Gedankengut dieser ‚Alternative‘ muss man entschlossen entgegentreten. Rassistische Parolen können und dürfen nicht gesellschaftsfähig sein. Daher rufen wir als AStA alle dazu auf, sich an den Protesten zu beteiligen.“

Pressemitteilung

Fr, 10. Feb 2017

Neuer AStA an der Universität zu Köln gewählt
Neue Koalition aus Juso Hochschulgruppe, campus:grün, HSG Sowi und LISTE nimmt Arbeit auf

Köln, 10.02.2017: Am Donnerstag, 9. Februar 2017, wählte das Studierendenparlament einen neuen AStA bestehend aus Juso Hochschulgruppe, campus:grün, Hochschulgruppe Sozialwissenschaften und Die LISTE. Nach den Wahlen zum 62. Studierendenparlament im Dezember 2016 hat sich nun eine neue Koalition gefunden, die in diesem Jahr die Interessen der Studierenden an der Uni Köln durchsetzen wird.

Die Lehramtsstudentin Imke Ahlen (24) von der Juso Hochschulgruppe ist neue erste Vorsitzende. Durch ihr Engagement in der Fachschaft Anglistik und dem SprecherInnenrat der Philosophischen Fakultät, sowie als Projektleiterin im letztjährigem AStA konnte sie schon viele Erfahrungen sammeln. In der gestrigen Sitzung des Studierendenparlamentes sagte sie hierzu, dass sie so „mit vielen verschiedenen Stellen innerhalb der Uni in Kontakt kam und lernen musste, [sich] auch gegenüber Professor*innen und Dekan*innen immer durchzusetzen, um den Willen der Studierenden ordentlich vertreten zu können.“
Für ihre zukünftige Arbeit sieht sie „es als Aufgabe des AStA und auch als persönliche, dass Studierende vernünftig und ohne unnötigen Druck studieren können. Auch das Thema Studien- beziehungsweise Bildungsgebühren ist eins, mit welchem wir uns im Zuge der Landtagswahlen in diesem Jahr als AStA beschäftigen werden. Auch hier steht wieder für – wie bei so vielem – das Thema „Studieren ohne finanziellen Druck“ im Vordergrund.“

Der Student der Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung Dario Georg (24) von campus:grün ist neuer zweiter Vorsitzender. Er hat bereits einige Erfahrungen in der studentischen Interessensvertretung vor Allem über Arbeit im Studierendenparlament gesammelt.
Zur Bildung eines neuen linken AStA mit den genannten Gruppen: „Den AStA sehe ich, gerade in diesem Jahr, verantwortlich dafür in gesellschaftliche Diskurse einzugreifen und sich gegen Rassismus, Sexismus und Antisemitismus aufzuklären und zu positionieren. Zudem gilt es im Zuge der Landtagswahlen als AStA klar zu machen, dass Studiengebühren nicht im Sinne der Studierenden und damit abzulehnen sind.

Diese Arbeit sowie die weiteren Projekte finden gemeinsam mit folgenden Referent*innen statt: Finanzreferent Nils Paffen (LISTE), Politikreferentin Lena Snelting (Juso HSG), Sozialreferentin Jana Thomas (Juso HSG), Fachschaftsreferentin Kyra Hartmann (HSG Sowi), Ökologiereferentin Joanna Dommnich (campus:grün) und der Referentin für Antidiskriminierung und Kultur Maren Scholz (campus:grün).

 

Infovideo zur Validierung der UCCard

Fr, 27. Jan 2017

Die Verlängerung Deines Semestertickets steht an!
Die Gültigkeit Deines Semestertickets auf Deiner UCCard endet am 31.03.2017.

Sofern Du über den 31.03.2017 Dein Studium an der Universität zu Köln fortführen möchtest und Dein Semesterticket ohne Unterbrechung nutzen willst, musst Du Dein Ticket rechtzeitig bis zum 31.03.2017 verlängern.

Die Verlängerung führst Du an einer der Validierungsstationen auf dem Campus der Universität zu Köln durch.
Validierst Du Deine UCCard NICHT bis zum 31.03.2017, ist Dein Semesterticket ungültig, Du bist quasi „Schwarzfahrer“.
Die Validierung ist nicht jedes Semester erforderlich.

Standorte der Validierer findest du unter: uccard.uni-koeln.de/validierung_der_uccard/standorte/

Die Verlängerung an den Validierungsstationen funktioniert fast automatisch:
1. Gebe deine UCCard in den Automaten.
2. Das neue Gültigkeitsende (= 31.03.2019 ) wird automatisch auf Deiner Karte gespeichert.
3. Auf dem Display erscheint eine Bestätigung.
4. Deine UCCard wird wieder ausgegeben.
Sollte während der Validierung eine Fehlermeldung auftauchen, so findest Du Infos dazu unter: uccard.uni-koeln.de/validierung_der_uccard

Mat-O-Wahl

Fr, 9. Dez 2016

Schon wieder Uniwahlen? Wen soll ich da am besten wählen?

Vom 12.12 bis zum 16.12 finden die jährlichen Stupa Wahlen statt. Der Wahlausschuss des Studierendenparlament hat für euch Fragen zusammengestellt, die der AStA in einem Mat-O-Wahl gepackt hat. Er soll euch als Angebot zum Vergleich der Positionen und Entscheidungshilfe dienen.

Macht euch selbst ein Bild und vergesst nicht, in der Wahlwoche euere Kreuzchen zu machen!

Hier geht’s zum „Mat-O-Wahl“: http://www.asta.uni-koeln.de/stupa-mow-16/index.html

Infos zu den geplanten Baumaßnahmen für Radfahrer

Sa, 15. Okt 2016

Die Universität zu Köln plant verschiedene Umbaumaßnahmen um das Fahrrad fahren zu erleichtern. Dies geschieht vor allem durch neue Radstellplätze und eine geplante Fahrradtiefgarage zwischen Philosophikum und Hörsaalgebäude. Wir als AStA, begleiten diese Maßnahmen konstruktiv und unterstützen sie. Dazu war Aaron bei Kölncampus und hat sich dort den Fragen der Report*innen gestellt.

http://www.koelncampus.com/sendung/blickwechsel/archiv/7258-auch-fahrradfahren-ist-politik/#podcasts

Servicepoint des AStA bleibt am 15+16.09. geschlossen

Mi, 14. Sep 2016

Am 15.09. und 16.09. bleibt der Servicepoint des AStA geschlossen. In dieser Zeit können keine Termine für die Rechtsberatung vergeben werden. In dringenden Fällen (zum Beispiel bei der Rechtsberatung) könnt ihr euch an den Vorstand wenden: vorstand@asta.uni-koeln.de

 

Studieren mit Kind

So, 11. Sep 2016

Für alle Kölner Studis, die schon Kinder haben hier drei kleine Tipps:

– Folgt dem Autonomes Referat „Studierende mit Kind“ Uni Köln, um direkt über anstehende Termine wie Elterncafés und mehr auf dem Laufenden zu bleiben
– Erhaltet mit dem monatlichen Newsletter „uni-mit-kind@uni-koeln“ regelmäßig Infos zum Campus-Geschehen für Studis mit Kind aus AStA, Studiwerk, Gleichstellung und co.: https://lists.uni-koeln.de/mailman/listinfo/uni-mit-kind
– grundsätzlicher Infobedarf? Erste Hilfen gibt’s auf der Website des Autonomen Referats: www.studieren-mit-kind.uni-koeln.de. Unter dem Unterpunkt „Ansprechpartner*innen“ findet ihr Kontaktadressen von Personen, die euch helfen wenn’s brennt!

2. Belegphase auf KLIPS

Fr, 9. Sep 2016

Liebe Studis heute hat die 2. Belegphase auf Klips begonnen. Die zweite Belegphase dauert bis zum 26.09. Denkt also bitte rechtzeitig daran euch für eure Kurse einzutragen.

Für Erstis und auch Leute die gerne sich das nochmal angucken würden gibt es Klips-Schulungen:http://www.klipsteam.uni-koeln.de/schulunginfo.html

 

Ticket für Vorkurse

Fr, 2. Sep 2016

Im September starten in einigen Studiengänge die ersten Vorkurse für Studienanfänger*innen. Leider beginnt das Semester offiziell erst zum 1.10, weshalb das Semesterticket erst ab dann gilt.

Es gibt jedoch die Möglichkeit ein vergünstigtes Ticket für das VRS-Gebiet zu erhalten. Dafür benötigt ihr eine Bescheinigung von eurem*r Dozierenden. Sprecht diese dafür an.

Weitere Informationen findet ihr in unserem Semesterticket-Reader:

http://www.asta.uni-koeln.de/wp-content/uploads/2015/03/Semesterticket-Reader.pdf

Solltet ihr weitere Fragen bezüglich des Semestertickets haben, wendet euch bitte an folgende Mailadresse:

nrw-ticket@asta.uni-koeln.de

Kopierer an der Universität zu Köln

Do, 1. Sep 2016

Wie die Universität zum 25.08.2016 mitteilte, wird der Vertrag mit der Firma Digitexx zum 30.09.2016 auslaufen. Die bisherigen 87 Kopierer werden dementsprechend nicht mehr in dem Umfang zur Verfügung stehen. Die Universität zu Köln hat entschieden Kopierer künftig selbst zu betreiben und neuere/modernere Modelle an zu schaffen. Dies wird sich zwar leider nicht im bisherigen Umfang bewegen. Es wird sich dabei Stand jetzt um 50 Geräte (davon die Meisten multifunktional) handeln. Eventuell kommen in der philosophischen Fakultät noch drei weitere Drucker hinzu.

Es wird also in Zukunft an gewissen Standorten keine Kopiermöglichkeit mehr geben (an diesen Standorten wird jedoch ein Lageplan mit anderen Kopier/Scanmöglichkeiten aushängen), so dass der Service sich nicht erheblich verschlechtern wird.

Die Preise für das Kopieren werden sich nicht verändern. Die komplette Stellungnahme der Universität könnt ihr in dem unten eingefügten Dokument entnehmen.

Stellungnahme Kopierer Universität zu Köln