Die kritischen Medizinstudierenden und die Fachschaft Medizin veranstalten dieses Semester eine Ringvorlesung zum Thema Armut und Gesundheit:

Armut macht krank und Krankheit macht arm?! Nicht nur in unterentwickelten Gesundheitswesen, sondern auch in reichen Industrienationen gibt es eine klare Verbindung zwischen Einkommen und Gesundheit. Mit der diesjährigen Ringvorlesung wollen wir diese Zusammenhänge aufzeigen und verständlich machen.

Angefangen bei der gesundheitlichen Versorgung von Menschen ohne Papiere über den Einfluss des Einkommens auf die Gesundheit in Deutschland bis zur Arbeit der WHO und der Problematik in den sogenannten Entwicklungsländern soll diese Ringvorlesung einen Überblick über die facettenreiche Thematik „Armut und Gesundheit“ geben

19.10.2011 „Gesundheitliche Versorgung Papierloser“ Alex Rosen, IPPNW

26.10.2011 „Unternehmerische Ansätze im Gesundheitswesen in sog. Entwicklungsländern“ Dipl-Vw. Martin Herrndorf, Uni Köln

02.11.2011 „Globale Akteure der Gesundheitspolitik“ Andreas Wulf, medico international

09.11.2011 „Armut und Gesundheit in Deutschland“ Dr. Frank Lehmann, BZGA

16.11.2011 „Sozialer Einfluss aktueller Gesundheitspolitik“ Bernhard Winter, VDÄÄ

Die Veranstaltungen finden jeweils um 19:00 Uhr im Hörsaal Frauenklinik statt.