Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

der Bildungsstreik und viele Aktionen von Fachschaften und verschiedenen Studierenden hat Erfolg gezeigt. Mittlerweise sieht eine große Zahl an Menschen ein, dass Anwesenheitspflichten wenig zur Erreichung von Lernzielen beitragen.

Aus dem Ministerium für Wissenschaft und Forschung kam nun ein Erlass, der generelle Anwesenheitspflichten verbietet. In Ausnahmefällen sollen anwesenheitslisten jedoch weiterhin möglich sein.

Für bestimmte Praktika und Sicherheitsrelevante Veranstaltungen macht dies ja auch durchaus Sinn. Wir hoffen, dass im Zuge dieses Erlasses eine diskussion darüber entstehen wird, welche Art von Lehr- und Lernformen effektiv sind, wie Anwesenheiten sinnvoll gestaltet werden können und wie Veranstaltungen so belegt werden können, dass Anwesenheiten trotz Nebenjob, Kinderbetreuung und anderen außeruniversitären Verpflichtungen besucht werden können.

  • Den Erlass findet ihr hier.

Sollte es in euren Veranstaltungen weiterhin Anwesenheitslisten geben, so würden wir uns freuen, wenn ihr uns dies mitteilen könntet.