Neue Koalition aus Unabhängigen und Juso Hochschulgruppe nimmt Arbeit auf

Köln, 05.02.2018: Am Freitag, den 2. Februar 2018, wählte das Studierendenparlament einen neuen AStA bestehend aus den Hochschulgruppen „Die Unabhängigen“ und der Juso Hochschulgruppe. Nach den Wahlen zum 63. Studierendenparlament im Dezember 2017 hat sich nun eine neue Koalition gefunden, die in diesem Jahr die Interessen der Studierenden an der Uni Köln durchsetzen wird.

Der Student der Anglistik und Medienkulturwissenschaft Theo Jost (24) von der Juso Hochschulgruppe ist neuer erster Vorsitzender. Nach seinem Engagement in den Fachschaften Anglistik und Medienkulturwissenschaft sowie im Präsidium des Studierendenparlaments wurde er Freitag mit 30 von 51 Stimmen gewählt. Seine Schwerpunkte im neuem AStA sind die stetige Verbesserung der Studienbedingungen, welche von den letzten ASten vorangetrieben wurde, die Verhinderung von Studiengebühren für internationale Studierende und die Novellierung des Hochschulgesetzes. Hierzu äußert er sich: „Es ist klar, dass die Studierendenschaft der Universität zu Köln mit ihren über 50.000 Studierenden eine Vorreiterrolle im Land in den Bestrebungen gegen die von der Landesregierung geplanten eklatanten Fehldeutungen von Freiheit einnehmen muss.“

Der Student der Sozialwissenschaften Nemo Buschmann (21) von den Unabhängigen ist neuer zweiter Vorsitzender. Er ist in der Fachschaft Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, sowie im Studierendenparlament aktiv. Zu seinen künftigen Aufgaben sagt er: „In diesem AStA-Jahr wird es überaus wichtig sein der Studierendenschaft eine starke Stimme gegen die Beschneidungen der Einflussmöglichkeiten der Studierenden im neu geplanten Hochschulgesetz zu geben. Mit der Koalition aus Unabhängigen und Jusos und dem ersten AStA Vorsitzenden Theodor Jost haben wir dafür das optimale Team gefunden. Ich freue mich auf die Arbeit als zweiter Vorsitzender und möchte die Angebote des AStAs fortführen und ausbauen.“

Die beiden werden von sieben Referent*innen unterstützt. Dies sind der Finanzreferent Markus Hoppe (Unabhängige), die Politikreferentin Lena Snelting (Juso HSG), die Sozialreferentin Catharina Gündel (Juso HSG), dem Fachschaftsreferenten Karsten Nitschke (Unabhängige), der Ökologie- und Infrastrukturreferentin Lea Stratmann (Unabhängige), dem Referenten für Antidiskriminierung und Kultur Simon Dirksen (Juso HSG) und Öffentlichkeitsreferentin Tomke Roth (Juso HSG).