Die AStA-Bar in Köln ist eine von Studierenden geleitete Bar in den Räumlichkeiten des AStA-Cafés / der Alten Mensa mit regelmäßigen Öffnungen an veranstaltungsfreien Tagen. Alle Informationen findet ihr unter www.asta-bar.de.

 

Willkommen in der AStA-Fahrradwerkstatt!

 

Die Coronapandemie hält uns nun schon seit einigen Monaten in Atem. Und so wie alle ihr tägliches Leben an die neuen Herausforderungen anpassen mussten, haben auch wir von der Werkstatt an unserem Konzept schrauben müssen. Unsere Hilfe zur Selbsthilfe konnten wir in ihrer bewährten Form nicht fortführen. Neben der Einführung eines neuen Konzepts wechselten wir auch die Örtlichkeit, um euch unter Einhaltung des neuen Hygieneplans trotzdem einen Grundservice zur Reparatur eurer Fahrräder anbieten zu können. Seit August konnten wir so wieder zahlreiche eurer Räder fit für die Straße machen.

 

Derzeit befinden wir uns in Köln und im Rest Deutschlands wieder im Lockdown. Der AStA hat sich im Dezember dazu entschlossen in diesem Zuge auch unsere Pforten wieder zu schließen, im Januar bleiben wir voraussichtlich ebenso erst einmal geschlossen. Wir melden uns zeitnah zum Öffnungstermin wieder über die üblichen Kanäle bei euch, wenn absehbar wird, wann wir wieder für euch an Rädern rumschrauben können. Im Folgenden wollen wir euch aber alle Eckdaten und das Prozedere der Reparatur noch einmal im Detail vorstellen. Dieses Konzept wird bei Wiedereröffnung im Jahr 2021 genauso greifen:

 

Adresse: Ihr findet die Werkstatt derzeit im ehemaligen AStA-Café an der Universitätsstraße 16b. Wenn ihr uns besucht tragt bitte einen Mund- und Nasenschutz, desinfiziert euch die Hände beim Betreten der Räumlichkeiten und haltet euch an die Abstandsregeln.

 

Anrufzeiten: Ihr könnt dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 9°° bis 12°° Uhr bei uns anrufen, um eure Probleme mit dem Rad zu schildern und einen Termin zur Reparatur mit uns auszumachen. Auch nach 12°° Uhr könnt ihr versuchen uns zu erreichen. Sollten wir noch Kapazitäten haben, heben wir auch dann noch ab und bieten euch einen Termin an. Unsere Nummer ist die 0176 675 377 12.

 

Reparaturpalette: Ihr könnt bezüglich aller Reparaturen eures Rades bei uns anrufen, die nötig sind, um euer Rad fahrtüchtig zu machen. Am Telefon besprechen wir dann, inwiefern die Reparatur möglich ist. Wir behalten uns aber auch vor, kompliziertere Sachen noch einmal nach hinten zu schieben, falls unsere derzeitige, etwas provisorischere Werkstatteinrichtung die Reparatur noch nicht zulässt. Kosmetische und nur der Ästhetik dienende Eingriffe sind nach wie vor nicht möglich. Ruft einfach an und wir schauen, wie wir euch am schnellsten helfen können. Wichtig ist, dass die Reparatur nötig ist, um sicher mit dem Rad fahren zu können. 

 

Ablauf eines Reparaturvorganges:

 

Schritt 1 – Der Termin

Ihr MÜSST euch telefonisch anmelden. Ihr erreicht uns immer dienstags bis donnerstags am Vormittag zwischen 9°° und 12°° Uhr (ggf. auch nachmittags, siehe oben) unter der Nummer 0176 675 377 12. Am Telefon beschreibt ihr kurz das Problem bzw. die Probleme eures Rades. Diese solltet ihr so GENAU! wie möglich erklären, damit es nicht hinterher zu Missverständnissen kommt. Wir besprechen dann euren Termin zur Radabgabe bei uns am selben Tag (Vorausbuchungen sind nicht möglich). Bitte haltet das Terminfenster genau ein, sodass die Abgabe reibungslos funktioniert und wir euch nicht wieder wegschicken müssen. Wir bauen euch terminlich nämlich in ein „Hygienefenster“ ein, damit sich möglichst keine Menschen bei uns begegnen. Ein solches festgelegtes Terminfenster weisen wir euch dann auch für die Abholung des Rades am gleichen Tag zu. Wird der Andrang groß, ist die Einhaltung der Termine absolut wichtig. Eine Reparatur eurer Räder OHNE Termin ist leider nicht möglich (nein, wirklich und ganz in echt nicht)!

 

Wichtig

Der AStA-Service Point, das Studierendenwerk, der AStA-Laden etc. sind NICHT eure Ansprechpartner und können euch leider keine Auskunft geben.

 

Schritt 2 – Die Abgabe des Rades

Unsere neue Adresse ist die Universitätsstraße 16b, dabei handelt es sich um den Eingang zum ehemaligen AStA-Café und zur WiSo-Fachschaft. Sobald ihr da seid, werdet ihr VOR der Tür in Empfang genommen und wir besprechen das Problem. Ihr werdet dann hereingebeten. Wie überall auch gibt es bei uns Abstandsmarkierungen fürs physical distancing. Bitte haltet diese ein. Bitte betretet den Werkstattbereich nicht einfach so. Es gibt bei uns eine Mundschutzpflicht, die VOR der Tür beginnt. Keine Diskussion, keine halben Sachen bitte! Drinnen müsst ihr euch die Hände desinfizieren, dafür ist alles vorhanden. 

Am Empfang nehmen wir eure persönlichen Daten auf. Das müssen wir, wie jede Kneipe oder öffentliche Bereich auch, machen. Danach besprechen wir, was genau gemacht werden muss bzw. was ihr ggf. bei uns für die Reparatur kaufen müsst. Ihr bekommt dann einen Abholschnipsel mit einer Nummer und wir machen mit euch einen Termin zur Abholung am gleichen Tag aus.

 

Schritt 3 – Die Abholung des Rades

Wir sehen, dass ihr zu eurem Abholtermin da seid. Wir bitten euch erneut herein und ihr desinfiziert eure Hände und tragt wieder eine Maske. Wir nehmen euch euren Schnipsel ab und bringen euch euer Rad. Ihr bezahlt eure Rechnung, sofern es etwas zu bezahlen gibt. Falls ihr noch weitere Fragen hättet, könntet ihr sie zu diesem Zeitpunkt noch stellen. Dann wünschen wir euch allzeit gute Fahrt. Das war’s, so einfach wird es laufen.

Eure und unsere Sicherheit liegt uns am Herzen. Da wir uns weiterhin in einer Pandemie befinden, müssen wir uns an die genau beschriebenen Abläufe halten. Aber für viele von uns sind diese ja sicher eh schon zu einer guten Routine geworden.

 

Die genaue Einhaltung der Schritte ist absolut wichtig. Unsere Uni, der AStA und wir tun so alles für die Eliminierung von Infektionsmöglichkeiten.

So schwierig die ganze Situation durch Covid19 auch für uns alle sein mag, wir freuen uns, dass wir auch im kommenden Jahr bald wieder für euch da sein zu können. Tut bitte uns und vor allem euch den Gefallen euch unsere Ablaufregeln dann zu Herzen zu nehmen und einzuhalten

 

In diesem Sinne bis bald, bleibt gesund und immer Rückenwind für alle,

eure Schraubis <3

Was bietet der AStA-Servicepoint?

Der AStA-Servicepoint ist die Zusammenlegung des Sekretariats und des Ladens. Er dient dir als erste Anlaufstelle, ob persönlich oder telefonisch, bei Fragen zur Uni oder zum AStA. Unsere Mitarbeiter*innen können dir meistens direkt weiterhelfen, oder vermitteln dir die richtigen Ansprechpartner*innen.

Der AStA-Laden

Weiterhin verkauft er, wie gewohnt, Schreibwaren zu Niedrigpreisen. Der AStA-Servicepoint befindet sich im Student*innenhaus (Universitätsstraße 16, 1. Stock, 50937 Köln).

 

Öffnungszeiten & Kontakt:

Dienstag: 09.00 – 12.30 Uhr

Mittwoch: 13.00 – 16.30 Uhr

Donnerstag: 09.00 – 12.30 Uhr

 

Aufgrund des Coronavirusses ist der Service Point zurzeit nur per Mail unter servicepoint@asta.uni-koeln.de zu erreichen.

 

Telefon: 0221/470-2993
E-Mail: servicepoint@asta.uni-koeln.de

Wir bieten auch eine Beratung speziell für ausländische Studierende an.
Diese findet  in der Uni-Mensa (Vorlesungszeit) oder im Seminargebäude (vorlesungsfreie Zeit) statt. Für diese Beratung ist keine Anmeldung erforderlich!

Aufgrund des Choronavirusses kann zurzeit keine persönliche Beratung stattfinden.
Bitte wendet euch während der Öffnungszeiten telefonisch oder per Mail an uns.

Öffnungszeiten & Kontakt:
Freitag: 9.00 – 15.00 Uhr

Telefon: 0152-59441681 (Bitte keine SMS)
E-Mail: auslaenderinnenberatung@asta.uni-koeln.de

 

Viele Studierende haben beim Erstellen von BAföG-Anträgen immer wieder Probleme. Das Regelwerk dafür ist einfach zu kompliziert, um es sofort zu überblicken. Aus diesem Grund bietet der AStA eine BAföG- und Sozialberatung an, um Studierende nicht im Regen stehen zu lassen. Die BAföG- und Sozialberatung berät auch Studierende, die unabhängig von BAföG in einer schwierigen finanziellen oder sozialen Situation sind. Ihr benötigt keine Anmeldung, eine Beratung per E-Mail oder Telefon findet leider nicht statt.

Aufgrund des Coronavirusses kann die BAföG- und Sozialberatung zurzeit keine persönliche Sprechstunde anbieten.
Unter
beratung@asta.uni-koeln.de stehen euch unsere Berater*innen während der Öffnungszeiten weiterhin zur Verfügung.
Bitte beachtet, dass die Beantwortung eurer Emails einige Zeit in Anspruch nehemen kann.


Öffnungszeiten ab November 2019:

Montag: 11:30 – 16:30 Uhr (Mensa Uniwiese)

Dienstag: 08:30 – 12:30 Uhr (AStA-Raum Seminargebäude)

Mittwoch: 11:30 – 16:30 Uhr (Mensa Uniwiese)

Donnerstag: 11:30 – 16:30 Uhr (Mensa Uniwiese)

Freitag: 09:00 – 15:00 Uhr (Mensa Uniwiese)

 

Achtung: Besonders in den Semesterferien kann es zu weiteren Abweichungen kommen.
Wir sind bemüht, Euch hier rechtzeitig zu informieren.

 

 Wo findet die BAföG- und Sozialberatung statt?

  • Beratungsbüro in der Uni-Mensa
    (Zülpicher Wall 70, Erdgeschoss zwischen Mensa EG Nord und EG Süd)
  • AStA-Raum des Seminargebäudes (Gebäude 106)

Welche Orte an der Universität zu Köln sind nicht barrierefrei? Wir sammeln die Mängel, wie z.B. fehlende Kennzeichnung von:

– Aufzügen
– Parkplätzen
– Toiletten
– Rampen
– elektrischen Türen, etc.

Uns geht es vor allem um kleine Änderungen, um die wir uns direkt und ohne größere bauliche Maßnahmen kümmern können. Trotzdem freuen wir uns auch über Meldungen bezüglich komplett fehlender Aufzüge, usw.

Wir entschuldigen uns, dass auch dieser Barrierefreiheitsmelder nicht barrierefrei ist. Aktuell suchen wir nach Alternativen.

Alle Daten werden vertraulich behandelt. Dein Name wird nicht nach außen getragen. Alle Beschwerden werden anonymisiert weitergeleitet!

Zum Melder geht’s hier!

Hallo liebe Studierende,

viele kommen irgendwann an den Punkt, das erste Mal in eine eigene Wohnung zu ziehen. Dies stellt Einen vor viele Herausforderungen, ganz besonders wenn man in eine neue Stadt zieht. Aus diesem Grund möchten wir vom AStA der Uni Köln euch mal die Stadt ein wenig vorstellen. Fangen wir dazu erstmal an; wie die Stadt aufgebaut ist. Die Stadt Köln besteht aus 9 Stadtbezirken, die sich nochmal in Stadtteile (Veedel) aufteilen. Wir werden euch jeden Stadtbezirk kurz vorstellen, damit ihr einen Eindruck davon bekommt und überlegen könnt, welche für euch interessant sein können.

 

 

 

 

Bei uns wird festival klein geschrieben! Denn ein AStA-Sommerfest kann jede*r, wir organisieren ein festival mit Botschaft.

AStA festival contre le racisme an der Universität zu Köln

Studentische Geschichte schreiben

Mit Beginn des Wintersemesters 2020-21 startet der AStA das Pilotprojekt „Studentische Geschichte Schreiben“ an der Universität zu Köln. Hinter diesem Namen verbirgt sich der Wunsch der Studierendenschaft, den Mitgliedern eine stärkere Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit im akademischen Rahmen zu ermöglichen. Die Thematik ist dabei frei wählbar, solange ein klarer Bezug zur Kölner Studierendenschaft erkennbar ist. Die fertigen Arbeiten sollen dann allen Studierenden frei zugänglich gemacht werden und können ggfs. auch finanziell entlohnt werden (siehe Förderungskriterien).

 

Beispiel-Themenblöcke könnten dabei sein:

  • Die Rolle der Frauen und Studentinnen an der Uni zu Köln im Lauf der Geschichte
  • Queere Studierende an der Uni zu Köln
  • Rassismus, Klassismus und Kolonialismus an den Kölner Hochschulen – Damals bis heute
  • Die Rolle jüdischer Studierender an der Kölner Uni
  • Das Dritte Reich und die Universität zu Köln
  • Die studentischen Hochschulgemeinden in Köln
  • Die Geschichte der Kölner Studiobühne
  • Kultur und Musik an der Uni zu Köln
  • Der Einfluss des Semestertickets auf die wirtschaftliche Situation der Kölner Studierenden
  • Die Geschichte der Kölner Studierendenwohnheime
  • Die Entwicklung der studentischen Hochschulpolitik an der Universität zu Köln
  • Die Geschichte der Kölner Hochschulgruppen

Diese Liste ist aber natürlich unvollständig. Wir freuen uns deshalb auf weitere kreative Vorschläge von euch!

 

Möglichkeiten der Förderung

Der AStA besitzt die Möglichkeit benötigte Literatur für die fachspezifischen Themen zu erwerben. Diese kann dann den Studierenden für die Dauer ihrer Arbeitserstellung ausgeliehen werden, bleibt jedoch Eigentum der Studierendenschaft und muss dieser somit nach einer vereinbarten Ausleihfrist auch wieder zurückgegeben werden. Vereinbarungen über die Anschaffung von Literatur können mit dem zuständigen AStA-Referat getroffen werden (s.u.).

Weiterhin können fertige Arbeiten an die Studierendenschaft „verkauft“ werden. Das heißt die Rechte an deren Inhalt und Veröffentlichung gehen an den AStA über. In Absprache mit eventuellen Betreuer*innen spricht jedoch von Seiten des AStAs nichts gegen eine gleichzeitige Einreichung als Hausarbeit, o.Ä. im eigenen Studiengang.

Für lange und umfangreiche Arbeiten kann der AStA die Einrichtung einer Projektleitungsstelle veranlassen. Diese werden ähnlich einem Werksstudierendenjob mit monatlichen Zahlungen vergütet. Eine enge Absprache mit den Betreuungspersonen vom AStA schon zu Beginn der Arbeit ist hier in jedem Fall notwendig.

Bezüglich der Mittelverteilung bitten wir zu beachten, dass dieses Projekt aufgrund seiner Neuartigkeit und dem bisher wenig bekannten Rücklauf schwer zu kalkulieren ist. Der AStA behält sich dementsprechend vor, die Bezahlung und Vergabe von Projektleitungsstellen selbst zu entscheiden, um keine Gelder von anderen wichtigen Projekten abgreifen zu müssen. Um die Erwartungsbildung zu festigen, können aber gerne Anfragen an die zuständigen Personen gestellt werden.

Zuletzt kann der Name „AStA der Universität zu Köln“ als bekannte Institution natürlich auch als „Türöffner“ für etwaige Recherche dienen.

 

Kriterien zur Förderung

  1. Es muss ein klarer Bezug zur Studierendenschaft der Universität zu Köln bestehen. Trifft dies auf längere Abschnitte der Arbeit nicht zu, werden nur die entsprechenden Teile vergütet.
  2. Der/die Verfasser*in muss an der Universität zu Köln eingeschrieben sein.
  3. Die Arbeit muss den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens genügen. Diese beinhalten u.A. eine korrekte Zitationsweise und Quellenarbeit, Objektivität in Sprache und Information und sachliche Richtigkeit.
  4. Bei großer Deckungsgleichheit mit bereits bestehenden Arbeiten muss ausreichend begründet werden, weshalb die eingereichte Arbeit eine neue Sichtweise auf die Thematik ermöglicht.

Einzellfallentscheidungen bei Abweichungen können vom AStA getroffen werden.

 

Anmeldung

Zur Anmeldung reicht eine formlose E-Mail an die unter Kontakt genannte Adresse mit dem Betreff [Studentische Geschichte schreiben]. In der Nachricht sollte Name, Studiengang, Titel der Arbeit mit einer kurzen Ausführung des Inhaltes und dem Bezug zur Studierendenschaft (falls nicht offensichtlich) genannt werden. Falls die Arbeit bereits fertiggestellt ist, kann diese auch gerne als Anhang mitgeschickt werden. Wir versuchen alle Anfragen schnellstmöglich zu beantworten.

 

Fristen

Das Projekt ist zuerst einmal auf das Wintersemester 2020-21 beschränkt. Bei entsprechendem Feedback ist eine Verlängerung in der Zukunft aber durchaus möglich. Abgeänderte Fristen werden hier bekannt gegeben.

 

Verantwortliche und Kontakte

AStA der Universität zu Köln
Referat für Antidiskriminierung und Kultur
Universitätsstr. 16
50937 Köln

adiku@asta.uni-koeln.de
Telefonische Sprechstunde nach Vereinbarung

 

Über alle Anmeldungen, Anmerkungen, Fragen und weitere Verbreitung des Projektes freuen wir uns sehr.

Euer ADiKu-Referat

Es gibt wieder eine Gemüsekiste!
Seit dem 5. Oktober bietet Himmel un Ääd in Kooperation mit dem AStA eine regionale bio-Gemüsekiste für Studierende der Uni Köln an, die ihr euch bequem per Lastenrad nach Hause liefern lassen oder auch an der Abholstation in Köln abholen könnt. Zusätzlich zu der Gemüsekiste könnt ihr euch auch alle anderen Produkte von Himmel un Ääd dazu bestellen, die ihr im Sortiment finden könnt.
Wir freuen uns mit Himmel un Ääd einen nachhaltigen Partner in Sachen Gemüsekistenlieferung gefunden zu haben.
Bei Anregungen oder Nachfragen, wendet euch gerne an das Referat für Ökologie und Infrastruktur unter: oekologie@asta.uni-koeln.de.
Für mehr Infos, checkt diesen Flyer

Der Härtefallausschuss der Studierendenschaft der Universität zu Köln ist zuständig für die Entscheidung über Anträge auf Rückerstattung des Beitrages für das Semesterticket nach der Härtefallordnung der Studierendenschaft der Universität zu Köln.

Der Härtefallausschuss befindet sich im Gebäude Universitätsstrasse 16 in der ersten Etage. Hier befindet sich auch die Semesterticketberatung. Sie ist zuständig für Fragen rund um das Semesterticket.

50937 Köln
Telefon: (02 21) 421 421
Telefax: (02 21) 470 – 50 71

E-Mail-Adresse: asta-haertefallausschuss@uni-koeln.de

 

Öffnungszeiten:

Montag 9-13 Uhr
Dienstag 9-13 Uhr
Mittwoch: im Januar + Februar geschlossen
Donnerstag 9-12 Uhr
Freitag geschlossen

 

Am 06. und 07.05.2019 bleibt das Büro geschlossen!

 

 

Download:  Antragsformular für den Härtefallausschuss

Download (English Version): Application for refund of the contribution for the semester ticket and the NRW-Ticket (English Version)

Download: Härtefallordnung Uni Köln

 

Der Hochschulsport hat in Köln eine lange Tradition und bietet bundesweit eines der umfangreichsten Sportprogramme an.

Dank der Zusammenarbeit mit 11 Asten der Kölner Hochschulen ist das Angebot für Studierende der teilnehmenden Hochschulen in Köln kostenfrei (bis auf einige kleine Ausnahmen) und wird aus dem Semesterbeitrag finanziert.

Das Sportprogramm bietet vom Breitensport bis Gesundheitssport ein riesiges Angebot, welches pro Woche von ca. 15.000 Studierenden wahrgenommen wird.

Das aktuelle Programm an Sportkursen könnt ihr dem Hochschulreport entnehmen, der in der Mensa und in allen Hochschulen ausliegt. Außerdem könnt ihr das Kursangebot über www.hochschulsport-koeln.de einsehen.

Hochschulsport bereichert eure Lebensqualität.

 

Kontakt: 

info@hochschulsport-koeln.de
Telefon: 0221/941-7760
Telefax: 0221 941-7762

Konstanze_web

KONSTANZE kann eine Waschmaschine, Getränkekästen oder andere sperrige Dinge befördern. KONSTANZE wird kostenfrei verliehen, um für den privaten oder geschäftliche Zweck CO2-frei Lasten zu transportieren.

KONSTANZE steht für Umdenken: Ressourcenschonung, Verkehrsberuhigung, gemeinsame Nutzung statt individuellem Konsum.

KONSTANZE kann seit Mitte Juni 2014 über die Plattform www.kasimir-lastenrad.de ausgeliehen werden. Weitere Infos findet ihr unter www.facebook.com/konstanze.lastenrad.

Hier geht’s zur Seite der MagnusKids (Kinderferienbetreuung).

Achtung:

Coronabedingt ist die Nutzung der Räume in der Alten Mensa derzeit nur Gremien und Organen der verfassten Studierendenschaft möglich.

Raumnutzung:

Der AStA bietet Fachschaften, Hochschulgruppen und studentischen Initiativen der Uni Köln die Möglichkeit, Räume in der Alten Mensa zu nutzen.

Je nach Art und Umfang der Nutzung können Kosten entstehen.

Für Eure Veranstaltungen können wir Euch zu schmalen Preisen Audio- und Lichtequipment zur Verfügung stellen.

Zudem bieten wir beratende Unterstützung bei der Vorbereitung Eurer Veranstaltungen (z.B. Urheberrecht, Catering, Sicherheit etc.).

Private oder gewerbliche Nutzungen sind nicht möglich.

 

Verleih von Audiotechnik:

Auch außer Haus können wir Euch zu günstigen Preisen Audioequipment zur Verfügung stellen.

Meldet Euch einfach!

 

Kontakt: 

AStA Vorstand

E-Mail: vorstand@asta.uni-koeln.de

 

Sprechstunden im Büro: 

Derzeit finden keine Präsenzsprechstunden statt. Notwendige Termine müssen per Mail oder telefonisch vereinbart werden.

 

 

Was darf ich was darf ich nicht? Kaum jemand hat einen genauen Überblick über seine Rechte. Und in Problemfällen zu seinem Recht zu kommen ist oftmals sehr teuer. Alleine schon eine Erstberatung kostet. Aus diesem Grund bietet der AStA allen Studierenden eine kostenlose Erstberatung an, um sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen und Informationen über das weitere Vorgehen zu sammeln.

Aufgrund des Coronavirusses findet die Rechtsberatung zurzeit nur telefonisch statt.
Zur Terminvereinbarung schickt bitte eine Email mit eurer Matrikel-, Telefonnummer und einem kurzen Stichwort zum Gegenstand eurer Beratung an servicepoint@asta.uni-koeln.de.


Ort

UniMensa
Zülpicher Wall 70
50674 Köln
Erdgeschoß – zwischen den Essensausgaben EG Nord und EG Süd

 

Anmeldung

Telefon: 0221/470-2993

 

Die Beratungszeiten sind in der Vorlesungszeit

Allgemeine Rechtsberatung:
Dienstag, 09.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr.

Mietrechtsberatung:
Donnerstag, 09.00 – 12.00 Uhr

 

Die Beratungszeiten sind in der vorlesungsfreien Zeit:

Allgemeine Rechtsberatung:
Dienstag, 09.00 – 15.00 Uhr

Mietrechtsberatung:
Donnerstag, 09.00 – 12.00 Uhr

Kurzfristige Änderungen den Beratungszeiten bleiben vorbehalten.

Achtung: Die Beratung ist grundsätzlich nur Studierenden der Uni Köln zugänglich, da diese über den Semesterbeitrag finanziert werden. Studierende anderer Kölner Hochschulen werden nur im Rahmen der vereinbarten Kooperationen zwischen den jeweiligen ASten angenommen.

Aus Gründen der Fairness gegenüber Euren Kommilitoninnen und Kommilitonen wird dringend darum gebeten, die Termine auch wahrzunehmen.

 

Das Semesterticket kurz erklärt

Seit dem WS 2008/09 können alle Studierenden der Universität zu Köln in ganz Nordrhein-Westfalen alle Busse, U-, S- und Regionalbahnen frei nutzen (ohne IC, EC und ICE).

Mit der Einschreibung bekommt ihr eure UCCard, die als Fahrausweis in den Verkehrsmitteln der Kölner Verkehrsbetriebe KVB, im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und als NRW-Ticket gilt. Weitere Infos findet ihr unter www.uccard.de.

 

Über das VRS-Gebiet hinaus gibt es keine Personen- und Fahrradmitnahme!

Solltet Ihr also mit einem/r Freund/in, aus nicht selbst verschuldeten Gründen z.B. nach Düsseldorf fahren müssen, so habt Ihr als Inhaber des NRW-Tickets bis Düsseldorf freie Fahrt. Eure/n Freund/in könnt Ihr nur bis Langenfeld mitnehmen. Ab dort muss die begleitende Person ein Ticket bis Düsseldorf lösen.

  • Alle Informationen zu dem Semesterticket finden sich in unserem Semesterticket-Reader. Dieser wird gerade aktualisiert und geht danach wieder online.
  • Erstsemester können das Semesterticket leider erst ab Semesterstart (01.10.) nutzen.

Bei Problemen im öffentlichen Nahverkehr, kann man sich an die Schlichtungsstelle Nahverkehr wenden. Die Schlichtungsstelle Nahverkehr ist eine unabhängige Einrichtung des Vereins Schlichtungsstelle Nahverkehr e.V.. Vereinsmitglieder sind die Verbraucherzentrale NRW, der Verband deutscher Verkehrsunternehmen und die Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen. Sie werden für Fahrgäste kostenlos tätig und werden häufig eingeschaltet, wenn ein Einspruch gegen eine Fahrpreisnacherhebung (Schwarzfahren) von dem ausstellenden Verkehrsunternehmen abgelehnt wird, bei Verspätungen, Ausfällen und sonstigen Fragen rund um den öffentlichen Nahverkehr in NRW.

Unter folgender Seite findet ihr weitere Infos:
http://www.schlichtungsstelle-nahverkehr.de/doc12270A

 

Gültigkeitsbereich des Semestertickets

Hinweis: Seit dem 1.1.2019 gilt das Semesterticket auch im gesamten Kreis Ahrweiler. Auf der (linksrheinischen) Strecke nach Koblenz (RE5, MRB26) gilt das Ticket nun bis Bad Breisig. Die Karte wird in kürze aktualisiert.

FAQ

Wann und wo darf ich ein Fahrrad mitnehmen?
Innerhalb des VRS-Gebietes dürft ihr mit eurem Semesterticket Montag bis Freitag nach 19 Uhr bis Betriebssachluss (3 Uhr) und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztägig ein Fahrrad mitnehmen. Es können jedoch jederzeit Ausnahmen durch das Personal gemacht werden, beispielsweise bei Überfüllung und ähnlichem. Zudem gilt, Kinderwagen und Rollstühle haben in jedem Fall Vorrang.

Außerhalb des VRS-Gebietes und werktags vor 19 Uhr müsst ihr euch ein extra Ticket besorgen.

Wann darf ich welche Personen kostenlos mitnehmen?
Kinder unter 6 Jahren werden generell kostenlos befördert. Zusätzlich könnt ihr Wochentags ab 19 Uhr bis 03 Uhr des Folgetages, sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags, eine Person über 14 Jahren und bis zu 3 Personen von 6 bis einschließlich 14 Jahren unentgeltlich mitnehmen. Auch diese Regelung gilt nur im Bereich des VRS-Gebietes.

Was ist beim Verlust des Studierendenausweises zu tun?
Die Kolleginnen und Kollegen vom Infopoint der Mensa und einigen anderen Stellen, melden gefundene Karten im UCCard-Support. Sobald eine Meldung eingeht, werdet ihr automatisch per E-Mail benachrichtigt, dass eure UCCard gefunden wurde und wo ihr die Karte abholen können. Unabhängig davon, wendet euch bitte bei Verlust oder Diebstahl an die Chipkarten-Sprechstunde: Die Karte muss in diesem Fall gesperrt werden, damit kein Missbrauch damit geschehen kann.

Was mache ich, wenn ich kontrolliert werde und meinen Studierendenausweis vergessen habe?
Habt ihr euren Studierendenausweis vergessen und werdet in Bus & Bahn beim ohne Ticket erwischt, sagt ihr den Kontrolleur*innen, dass ihr euer Ticket vergessen habt. Auf dem Zettel, die die Kontrolleur*innen dann ausstellen, steht zwar 60€ und dieser sieht genauso aus wie der normale Bescheid ABER was zählt ist, was in das Gerät eingegeben wurde. Ist dies im System eingetragen wurden, müsst ihr innerhalb von einer Woche in ein Portal, dass KVB und die Univerwaltung entwickelt haben, eure Daten eintragen. Ihr findet das Portal unter: https://uccard.uni-koeln.de/semesterticket/ebe_onlineportal/index_ger.html

Für weitere Fragen könnt Ihr Euch auch gerne unter nrw-ticket@asta.uni-koeln.de an uns wenden oder ihr kommt in das Büro des Härtefallausschusses.

 

Härtefallausschuss

Der Härtefallausschuss der Studierendenschaft der Universität zu Köln ist zuständig für die Entscheidung über Anträge auf Rückerstattung des Beitrages für das Semesterticket nach der Härtefallordnung der Studierendenschaft der Universität zu Köln. Der Härtefallausschuss befindet sich im Gebäude Universitätsstraße 16 in der ersten Etage. Hier befindet sich auch die Semesterticketberatung. Sie ist zuständig für Fragen rund um das Semesterticket.

Telefon: 0221/421421
Telefax: 0221/470-5071

E-Mail: asta-haertefallausschuss@uni-koeln.de

Öffnungszeiten

Montag – Mittwoch: 09.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr
Freitag geschlossen

Download:  Antragsformular für den Härtefallausschuss
Download: Härtefallordnung Uni Köln

Der AStA ist Mitglied im bundesweiten Netzwerk Studienplatztausch. Über diese Webseite könnt ihr Tauschpartner*innen für den Wechsel nach oder von Köln finden.

Direkt zu Studienplatztausch.de gehen.

Wie finde ich eine Wohnung?

Der Wohnungsmarkt in Köln ist mehr als angespannt, gerade was bezahlbaren Wohnraum in Uni-Nähe angeht.

Mit folgenden Tipps kommst du vielleicht etwas einfacher unter:

  • Am besten schreibst du dich frühstmöglich beim KStW (Kölner Studierendenwerk) auf die Warteliste für deren Wohnungsangebote. Diese sind so günstig und zentral wie (fast) nirgendwo sonst. Es empfiehlt sich sogar, dass ihr euch direkt nach dem Abitur noch ohne Studienplatzzusage auf die Warteliste setzen lasst.
  • Schaut auf den gängigen Portalen nach Studiwerks-Wohnungen, hierfür müsst ihr auf der Warteliste stehen, ihr konkurriert immer noch mit anderen Studis, aber die Chancen stehen ein bisschen besser.
  • Schaut persönlich beim Studiwerk vorbei.
  • WG-Suche: Da viele WGs mit Angeboten überschüttet werden, bringt es manchmal wirklich etwas, selbst ein Gesuch online zu stellen, da viele vorerst die Gesuche durchsehen, um der Überschwemmung zu entgehen.
  • Eine ähnliche Nische stellen auch regionale Zeitungen dar. Wer also für ein Wochenende zur Wohnungssuche nach Köln kommt, kann sich ein paar regionale Zeitungen kaufen und oft noch am selben Tag Wohnungen besichtigen.
  • Notschlafstelle: Vor Ort sucht es sich einfacher, vor allem da viele Besichtigungen spontan stattfinden. In den ersten Semesterwochen müsst ihr aber nicht auf der Straße schlafen. Checkt das Angebot unserer Notschlafstelle.
  • Etwas weiter von der Uni entfernt, ist die Wohnungssuche oftmals etwas leichter. Schaut auf unserer Seite Fairmieten, wo ihr trotzdem noch eine gute Anbindung zur Uni habt oder welche Viertel in Uninähe zumindest etwas günstiger sind.
  • Selbiges gilt für Zwischenmieten: Auch Brühl, Hürth, Erftstadt, Troisdorf, Bergheim sind zumindest für das erste Semester so nah, dass Pendeln nicht unmöglich ist.
  • Eine weitere Möglichkeit unterzukommen sind alternative Wohnkonzepte– und hierunter fallen nicht nur Campen, sondern auch Projekte wie Wohnen für Hilfe (allerdings solltet ihr hierbei direkt ansprechen, wie das aussieht, wenn ihr in den Semesterferien 1-2 Monate weg seid)

Aber ganz wichtig:

Der Wohnungsmarkt in Köln ist wirklich schrecklich. Es liegt also nicht an euch. 10-20 Absagen sind durchaus üblich und bedeutet nicht, dass ihr euch hinterfragen müsst, sondern eher die Wohnungspolitik in Köln.

Zieht trotz all den widrigen Umständen bitte nicht in Schimmel-belastete oder sich in sonstigen gesundheitsgefährdenden Zuständen befindende Wohnung ein, dann ist doch eine Zwischenlösung die bessere Option.

Sie haben ein Zimmer oder eine Wohnung zu vergeben?

Grundsätzlich übernehmen diese Aufgabe die regionalen Zeitungen und die gängigen Suchportale wie zB mein-zuhause-in-koeln.de.
Angebote, die uns zum Semesterstart (Oktober) erreichen, versuchen wir in der Notschlafstelle zu vermitteln (wohnen@asta.uni-koeln.de).
Beachten Sie bitte, dass wir grundsätzlich keine Wohnungen vergeben, die in irgendeiner Weise diskriminierend auswählen (nur Frau/Mann, keine internationalen Studis o.ä.), da wir uns entschieden gegen eine solche Wohnungsvergabe stellen.