Das festival contre le racisme (#fclr) ist eine Veranstaltungsreihe, die sich mit den gesellschaftlichen Problemen um Rassismus, Xenophobie und ähnlichen fremdenfeindlichen Diskriminierungsweisen auseinandersetzt und sich gegen jegliche Diskriminierung positioniert. Das #fclr wird in Deutschland seit einigen Jahren an verschiedenen Universitäten von den jeweiligen ASten bzw. vergleichbaren Trägern organisiert. Jedes Jahr rufen der freie Zusammenschluss von StudentInnenschaften (fzs) mit dem Bündnis ausländischer Studierender (BAS) zu den Aktionswochen auf und geben ein Thema vor – dieses Jahr z.B. soll sich das Leitthema um das Konzept von „Identität“ drehen und sich kritisch damit befassen.

An der Universität zu Köln richtet der AStA das festival contre le racisme bereits seit über 10 Jahren aus. Durch das #fclr werden rassistische Strukturen innerhalb der Gesellschaft beleuchtet und aufgezeigt. Es bietet so die Möglichkeit, sich mit diesen Strukturen auseinanderzusetzen, um sie bekämpfen zu können. Auch kann die Sichtbarkeit der von Rassismus betroffenen Gruppen gefördert werden und sie empowern. Dazu finden verschiedene inhaltliche und kulturelle Programme statt – in Form von Workshops, Vorträgen, Open Air Kino Abenden, Lesungen, Ausstellungen und ähnlichem. Als Abschluss findet nun seit einigen Jahren schon ein großes Abschlusskonzert statt, bei dem bereits Künstler wie Mono & Nikitamann, Kasalla, Brings, Turbostaat, Chefket oder Olli Schulz aufgetreten sind.

Unsere #fclr17 Aktionswochen finden vom 11.-23. Mai statt. Weitere Infos über unsere anderen Veranstaltungen hier auf facebook oder in unserer VORLAUT zum Festival contre le racisme bald an der Uni!
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Veranstaltet wird das festival contre le racisme in Köln vom AStA der Universität zu köln.

festival Titelbild

Seit Jahren fester Bestandteil des Sommersemesters an der Universität zu Köln ist das vom AStA Uni Köln veranstaltete festival contre le racisme.
Auch in diesem Jahr bietet der AStA viele Veranstaltungen zum Thema Rassismus an.
Neu ist das Cinéma du festival – Open Air Kino am 23.+30. Mai. Der Höhepunkt ist natürlich wieder das große Open-Air Konzert, in diesem Jahr auf dem Albertus Magnus Platz am 1. Juni.
Programmbegleithefte liegen während der Mensaöffnungszeiten auf den Tischen aus, außerdem findet ihr diese auch an den klassischen Flyerpunkten auf dem Campus.